Die gemütliche Feierabendbar in Murten

In Murtens Altstadt einen ungenutzten Raum zu finden ist beinahe so was, wie die Suche nach der berühmten Stecknadel im Heuhaufen… mit Stecknadeln weiss die Schneiderin Beatrice Egger umzugehen und wohl auch deshalb wurde sie bei der Lokalsuche fündig.

 

Die alte Werkstatt der ehemaligen Firma Rudolf Roesti erwies sich als idealer Ersatz für ihr zu klein gewordenes Atelier an der Schulgasse 17 in Murten.

 

Der grosse, hohe Raum diente vor weit über hundert Jahren als Hufschmiede und Schlosserei. Davon zeugen noch heute die teilweise erhaltene Transmissionsanlage und vor allem der grosse, schwere Amboss, auf dem die Hufeisen zum Beschlagen der Pferde gerichtet wurden. Aber auch zahlreiche der heute in Murtens Altstadt zu sehenden, kunstgeschmiedeten Strassenlampen sind hier entstanden.

 

Die Platzverhältnisse des Lokals erlaubten sogar die Einrichtung einer kleinen Feierabend- und Aperobar.

 

Dank der sanften Renovation blieb der Reiz eines frühindustriellen Handwerkerateliers weitgehend erhalten, und mit dem Konzept von zwei Gewerben im selben Raum trägt die AtelierBarTrix sicher zur Bereicherung der Murtner Altstadt bei.